Kettengehänge

Anschlagketten Gebrauchsanleitung

Anschlagketten dürfen nicht über scharfe Kanten von Lasten gespannt und müssen vor dem Einsatz entknotet und ausgedreht werden. Die zu hebenden Lasten sind auf keinen Fall auf den Anschlagketten abzusetzen, wenn von einer Beschädigung der Kettenglieder auszugehen ist.

Anschlagketten werden nach EN 818 (früher DIN 5685) gefertigt. Sie werden unterteilt in die Güteklassen 8, 10 und 12. Zusätzlich bietet die LUSCHE Seil- und Hebetechnik GmbH auch rostfreie Anschlagketten für den Einsatz in besonderen Industriebereichen an. Unterschiedlichste Verbindungs- und Aufhänge-Möglichkeiten bieten Ihnen höchste Flexibilität beim Einsatz ihrer Anschlagketten.

Anschlagketten Konfektionierung

Wir konfektionieren Anschlagketten in den Ausführungen Ein- bis Sechs-Strang von NG 06-8 bis 56-8. Damit können Sie zum Beispiel bis zu 200 t heben. Unter Leistungen im Bereich Kettenmontagen, finden Sie weitere Informationen zu anwendungsspezifischen Endstücken. Suchen Sie den Kontakt mit den Mitarbeitern der Firma LUSCHE Seil- und Hebetechnik GmbH und lassen sich zur Auswahl der richtigen Anschlagmittel und Anschlagkette beraten.

Anschlagketten Prüfung

Anschlagketten müssen einmal im Jahr einer Sichtkontrolle unterzogen werden und mindestens alle drei Jahre auf Risse im Material geprüft werden. Sind zum Beispiel Verformungen, Risse oder Brüche eines Kettengliedes zu erkennen, ist die Benutzung der Anschlagkette zu unterbinden. Nutzen Sie den Prüfservice der LUSCHE Seil- und Hebetechnik GmbH.

Niro Edelstahl
Güteklasse 8
Güteklasse 10
Güteklasse 12